Donnerstag, 16. März 2017

[ #Dornbirn ] Libellen im Dornbirner inatura-Wassergarten

Insgesamt 23 unterschiedliche Libellenarten konnten zwischen 2010 und 2012 im Areal um den Wassergarten der Inatura in Dornbirn festgestellt und dokumentiert werden. Sie sind mit Ausnahme der durchziehenden Prachtlibellen alle auch fotografisch dokumentiert. 

Einzelartikel der inatura - Forschung erscheinen digital als PDF-Datei in der Reihe "inatura – Forschung Online". Damit sind die Ergebnisse der Forschungsprojekte jederzeit weltweit abrufbar und werden von Suchmaschinen im Volltext erschlossen. So auch der Beitrag "Libellen am Wassergarten im Dornbirner Stadtpark".

Obwohl gut zwischen den Halmen versteckt, ist auch ein Weibchen der Sibirischen Winterlibelle (Sympecma paedisca) nicht dem aufmerksamen Blick der inatura Forscher entgangen. Ob sie nur ein verirrter Gast ist, oder sich auch im Wassergarten fortpflanzt, müssen weitere Beobachtungen klären.

inatura-Wassergarten
Winterlibellen. Die beiden bei uns vorkommenden Winterlibellen-Arten sind die "Sonderlinge" unter den Libellen. Als einzige überwintern sie nicht als Ei oder Larve im Wasser, sondern als voll entwickeltes, flugfähiges Insekt (Imago). Im Herbst suchen sie sich an windstillen und sonnigen Waldrändern ein Versteck im laubreichen Unterholz oder zwischen trockenen Halmen. Dort sind sie vor Wind und Kälte geschützt. An warmen Tagen unterbrechen sie manchmal ihre Winterruhe. Im Frühjahr sind sie die ersten Libellen, die man an pflanzenreichen, stehenden Gewässern beobachten kann. Ab April legen sie dort ihre Eier, bevor sie Ende Mai absterben. Bereits Ende Juli bis in den September schlüpft die nächste Generation von Winterlibellen, die sich nun auf die kalte Jahreszeit vorbereitet.

Winterlibellen leben außergewöhnlich lange. Etwa 10 Monate beträgt ihre Lebensdauer, während andere Libellen als Imago meist schon nach 6 bis 10 Wochen sterben. Ihre Reifungszeit über den Winter dauert etwa ein halbes Jahr. Die Larven hingegen müssen sich sehr schnell entwickeln. Bereits nach 8 bis 10 Wochen sind sie für die Umwandlung zur flugfähigen Libelle bereit.

Die Sibirische Winterlibelle ist die seltenere der beiden Arten. In der "Roten Liste Deutschland" ist sie als "Stark gefährdet" eingestuft, in Österreich als "vom Aussterben bedroht". Im Rahmen der Flora-Fauna-Habitat-Richtline der EU ist diese Art europaweit besonders geschützt., Nachdem sie zwar 2011 im inatura Wassergarten "entdeckt" worden war, ist sie später leider nicht mehr gesichtet worden.

[Zeitreiseführer #Vorarlberg ]⇒

Keine Kommentare: