Montag, 23. Januar 2017

[ #Montafon ] Online-Wörterbuch: Montafonerische Mundart


Vorarlberg ist ein sehr kleines Land. Trotzdem weist da Vorarlbergische zahlreiche Regionaldialekte auf, die für Nicht-Vorarlberger teilweise schwer verständlich sind. 



Vorarlberg ist ein sehr kleines Land. Trotzdem weist da Vorarlbergische zahlreiche Regionaldialekte auf, die für Nicht-Vorarlberger teilweise schwer verständlich sind. Umso erstaunlicher ist es wiederum, dass man jemanden nur ein paar Sätze lang zuhören muss um ihn geografisch sehr genau einordnen zu können. Die am schwersten verständlichen Dialekte sind der Montafoner, Lustenauer und Bregenzer Wälder Dialekt. Vor allem das "Wälderische" teilt sich noch in weitere Unterdialekte. Kleinere Eigenheiten gibt es noch im Dornbirner Dialekt und den Dialekten im Raum Bludenz. Die restlichen Mundarten unterscheiden sich nicht so stark voneinander.

Im Montafoner Dialekt gibt es unzählige alte Ausdrücke und Redewendungen, deren Bedeutung nicht direkt aus dem Hochdeutschen abgeleitet werden kann und die somit ein ganz spezielles Erbe darstellen. Weite Gebiete in Vorarlberg und im Westtirol  waren ehemals (räto-)romanisch. Am spätesten (nach dem 11. Jahrhundert) eingedeutscht wurden Gegenden, deren Ortsnamen nicht auf der ersten Silbe betont werden, z. B. Ragaz, Sargans, Vaduz, Montafon, Tschagguns und Galtür.

Weiters wurde die Montafoner Mundart durch die zugewanderten Walser erheblich beeinflusst. Der Dialekt ist zwar niederalemannisch, enthält aber viele alte Formen und Ausdrücke, die in der Schriftsprache längst verschwunden sind. Das Montafoner Wörterbuch versucht diese sprachlichen Schätze zu sammeln und allen Interessenten zugänglich zu machen.

[Zeitreiseführer #Vorarlberg ]

Keine Kommentare: