Freitag, 24. März 2017

[ #Vorarlberg ] Gedenktag gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus in Vorarlberg

Zum ersten Mal wurde der Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus im Vorarlberger Landtag erst bei einer Festsitzung am 5. Mai 2010 (!) feierlich begangen. Bei der Festsitzung wurde der Film von Toni Bechter "Schreie ohne Namen" über die Euthanasie-Opfer im Bregenzerwald gezeigt.

Dass der NS-Staat nicht nur das Land Vorarlberg bis zu seinem eigenen Untergang aufgelöst hatte und dass beileibe nicht alle Vorarlberger ihm huldigten, belegt ein von der Johann-August-Malin-Gesellschaft zusammengestelltes Lexikon. Es umfasst mehr als 1.000 Namen: Namen von Vorarlbergerinnen und Vorarlbergern, die gegen den Totalitätsanspruch des NS-Regimes auftraten und von denen viele dafür büßen mussten, indem sie in Haft genommen, von NS-Gerichten verurteilt, in so genannte Arbeitserziehungslager oder Konzentrationslager deportiert wurden, im schlimmsten Fall ihr Leben verloren.

Doch die weitaus größere Zahl gaben freilich jene ab, die sich duckten, die wegsahen, die auf die eine oder andere Weise mittaten. Und nicht wenige Vorarlberger taten sich dabei auch politisch hervor.

Gedenktag gegen Gewalt und Rassismus. Am 11. November 1997 beschloss der österreichische Nationalrat einstimmig, den 5. Mai, den Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Mauthausen, fortan jährlich als nationalen "Gedenktag gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus" zu begehen. Das Problem: Der dritte nationale Feiertag – neben dem 1. Mai und dem 26. Oktober – ist im kollektiven Bewusstsein nicht verankert, er ist völlig unbekannt. Und auch bei der Umsetzung hapert es bis heute. 2010 hielt der Vorarlberger Landtag zum ersten Mal am 5. Mai eine feierliche Sitzung ab,  Eigentlich nicht nur recht spät sondern durchaus auch in einer Respektlosigkeit gegenüber den Opfern wollte man sichtlich lange Jahre die überlebenden Nationalsozialisten nicht verletzen und ihre Stimmen gefährden.

Vortrag. Der Vortrag von Dr. Alois Niederstätter auf Einladung des Vorarlberger Landtags anlässlich einer Gedenkveranstaltung gegen Gewalt und Rassismus in Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus am 5. Mai 2010 in Bregenz (Landhaus) steht als Ausgabe Nr. 72 der Reihe Verba volant des Vorarlberger Landesarchivs online.

 [Zeitreiseführer #Vorarlberg ]⇒

Keine Kommentare: