Donnerstag, 11. Februar 2016

[ #Dornbirn ] Pläne online: Kirche St. Leopold in Hatlerdorf und Kloster Mehrerau

Was hat die Kirche in Hatlerdorf oder das Kloster Mehrerau in Bregenz mit dem griechischen Parlament zu tun?

Der heutige Kirchenbau in Hatlerdorf wurde in den Jahren 1860/66 nach Plänen des bayerischen Hofbauinspektors Eduard von Riedel  (* 1. Februar 1813 in Bayreuth-Riedelsberg; † 24. August 1885 in Starnberg) im Münchner Rundbogenstil errichtet. Zwischen 1855 und 1859 baute er die Klosterkirche Mehrerau. Bei dieser Gelegenheit dürfte sein Name wohl bei den Dornbirnern bekannt geworden sein. Die Kirche Mehrerau galt als beispielhaft für den Kirchenbau der Gegend und der Zeit und das Vorbild Mehrerau ist auch unschwer in der Hatler Kirche erkennbar. Gleichzeitig mit der Mehrerauer und Hatler Kirche baute er in München das heutige Völkerkundemuseum.

Er studierte zunächst Architektur in Bayreuth, und dann in München, wo er sich ganz dem Baufach zuwendete. Seine 1834 abgelegt Staatsprüfung als Architekt bestand er derart bravorös, dass Eduard von Riedel nicht nur vom Militärdienst befreit wurde, sondern auch ein Staatsstipendium zu einer Reise nach Rom erhielt.  Er begleitete 1840 Friedrich von. Gärtner nach Athen, wo er den Schloßbau für König Otto betreute, wurde 1850 Baukonstrukteur unter Klenze,

Im Jahre 1868 folgte als wohl spektakulärstes Unternehmen Riedels im Auftrag König Ludwigs II. die Planung von Schloß Neuschwanstein bei Füssen. 1853 Hofbauinspektor und 1873 Hofbaudirektor. 1869/71 war er am Bau von Neuschwanstein beteiligt.
Er  errichtete auch die Residenz und den Schlossgarten für König Otto von Griechenland in Athen. Heute befindet sich in dem Gebäude das Griechische Parlament.
Zu den Werken des Baumeisters, der Bauten im hellenistischen, maurischen, romanischen, gotischen und Renaissance-Stil entwarf, gehört das Wolfram-von-Eschenbach-Denkmal in Eschenbach, zahlreiche Brunnen im Schleißheimer Schlosspark, die Münchener Beamtenreliktenanstalt, das Bayerische Nationalmuseum sowie zahlreiche Pläne, unter anderem für das Zisterzienserkloster Mehrerau bei Bregenz, eine neue Universität sowie eine neue Münze. Außerdem war er für die Restaurierung zahlreicher Schlösser verantwortlich.

Beim Münchner Digitalisierungszentrum sind von Eduard Riedel eine Sammlung von Originalplänen und Skizzen digitalisiert online, darunter eben auch Pläne zur Hatler Kirche St. Leopold und zur Klosterkirche Mehrerau.


[Zeitreiseführer #Vorarlberg ]⇒
Franz Albrich; Der Bau der Hatler Kirche 1860-1866
Riedel, Eduard von: Sammlung von Originalplänen und Skizzen - BSB Cod.icon. 207 k(3, München, 1835, 1848, 1856, 1862 - 1871 [BSB-Hss Cod.icon. 207 k(3]
221.-222. Mehrerau bei Bregenz, Klosterkirche der Zisterzienser, Grundrisse
223. Mehrerau bei Bregenz, Klosterkirche der Zisterzienser, Kirchturm mit Glockenstuhl
224r. Mehrerau bei Bregenz, Klosterkirche der Zisterzienser, Kirchturm
224v. Mehrerau bei Bregenz, Klosterkirche der Zisterzienser, halber Grundriss
225. Mehrerau bei Bregenz, Klosterkirche der Zisterzienser, Kirchturm mit Glockenstuhl
226. Mehrerau bei Bregenz, Klosterkirche der Zisterzienser, Hochaltar
227. Mehrerau bei Bregenz, Klosterkirche der Zisterzienser, Kreuzaltar
228. Mehrerau bei Bregenz, Klosterkirche der Zisterzienser, Seitenaltäre. 229. Sedilien mit Baldachin
230.-231. Mehrerau bei Bregenz, Klosterkirche der Zisterzienser, Kanzel
232. Mehrerau bei Bregenz, Klosterkirche der Zisterzienser, Bestuhlung. 233.-233a. Chorgestühl
234. Mehrerau bei Bregenz, Klosterkirche der Zisterzienser, Perspektivische Ansicht und Grundriss
235. Mehrerau bei Bregenz, Zisterzienserkloster, gesamt Anlage
236. Mehrerau bei Bregenz, Klosterkirche der Zisterzienser, Entwurf zum Grabmonument eines Abtes
237. - 240. Dornbirn/Vorarlberg, Pfarrkirche St. Leopold, Fassade
241r. Dornbirn/Vorarlberg, Pfarrkirche St. Leopold, Turm
241v. perspektivische Zeichnung eines kassettierten Gewölbes
243r. Dornbirn/Vorarlberg, Pfarrkirche St. Leopold, Doppelfenster
243v. Dornbirn/Vorarlberg, Pfarrkirche St. Leopold, Kuppelfenster an der Hauptfassade
242. Dornbirn/Vorarlberg, Pfarrkirche St. Leopold, Lang- und Rückseite
244. Dornbirn/Vorarlberg, Pfarrkirche St. Leopold, Arkadenbögen und Rosette
245. Dornbirn/Vorarlberg, Pfarrkirche St. Leopold, Seitenfassade, Kreuzfenster
246r. Dornbirn/Vorarlberg, Pfarrkirche St. Leopold, Rosette an der Hauptfassade
246v. Kirchenbank, perspektivische Ansicht
247. Dornbirn/Vorarlberg, Pfarrkirche St. Leopold, Turmuhr
248. Dornbirn/Vorarlberg, Pfarrkirche St. Leopold, Turmkreuz
249.-250. Dornbirn/Vorarlberg, Pfarrkirche St. Leopold, Fensterrosette
251.-253. Dornbirn/Vorarlberg, Pfarrkirche St. Leopold, Wandpfeilerkapitell
255. Dornbirn/Vorarlberg, Pfarrkirche St. Leopold, Hochaltar
256.-259. Dornbirn/Vorarlberg, Pfarrkirche St. Leopold, Entwürfe zu Seitenaltar
254. Dornbirn/Vorarlberg, Pfarrkirche St. Leopold, Empore. 260. Dornbirn/Vorarlberg, Pfarrkirche St. Leopold, Sakristei.
260a. Dornbirn/Vorarlberg, Pfarrkirche St. Leopold, Seitenaltar
261. Dornbirn/Vorarlberg, Pfarrkirche St. Leopold, Beichtstuhl
Keinen Beitrag als Fan von ⇒MITTELPUNKT #Vorarlberg  oder VOR[arlberg]WÄRTS oder Google+ versäumen.
10.2.16 [Letzte Aktualisierung - online seit 10.2.16]

TIPP: Das ⇒ #Vorarlberger Bloghaus verlinkt interessante Weblogs und findet man auch auf Facebook.  
Beachte dort auch weitere Informationen zum Thema unter "Nachschlagen A-Z".

Keine Kommentare: