Samstag, 15. April 2017

[ #Vorarlberg ] Vorarlberger Orts-, Flur-, Berg- und Flussnamen

1960/61 legte die Vorarlberger Landesregierung für die Landesverwaltung die Schreibweise von Örtlichkeiten verbindlich fest.

Dieses Verzeichnis von Vorarlberger Orts-, Flur-, Berg- und Gewässernamen hilft häufig auch bei der Arbeit mit historischen Quellen weiter.

Schreibweise von Örtlichkeiten in Vorarlberg.
Um 1960 - immerhin schon 50 Jahre her - erarbeitete eine Nomenklaturkommission eine einheitliche Schreibweise von Örtlichkeiten in Vorarlberg. Sie wurde von der Landesregierung für die Dienstellen des Landes für verbindlich erklärt und im Amtsblatt für das Land Vorarlberg veröffentlicht. Auch wenn die Erfassung bereits Jahre zurückliegt und neue Örtlichkeiten dazugekommen sind, ist dieses Verzeichnis von Vorarlberger Orts- und Flurnamen nach wie vor ein sehr praktischer Findbehelf.

Beispiel Hohenems. Alt Ems (Schl), Bauern-Wasen (D), Berg (P), Breitenberg (P), Buchenau (P), Emser Reute (P), Ermenbach (G), Fluhereck (A), Glopper (Schl), Grüner Platz (F), Gsohl (P), Herrenried (P), Kapf (B), Ober- und Unterklien (P), Platten (A), Ranzenberg (A), Rheinmäder (F), Reute (P), Schuttannen (A), Schwefel (P), Seelache (G), Tugstein (P)

Zeichenerklärung.
A Alpe, Voralpe, Maisäß - Agh Alpengasthaus - B Berg, Anhöhe, Felsen - Bd Bad - Bg Berggut - BM Bergmahd - BW Bergweg - D Dorf, Fraktion - F Feld, Mahd, Wiese, Acker - G Gewässer, See, Fluss, Bach, Weiher - H Haus, Gehöft, Einsicht - Ht. Hintere(s) - Hte Hütte - Jdh Jagdhaus, Jagdhütte - K Kirche, Kapelle - Kl Kloster - Ob. Obere(s) - P Parzelle, Rotte - Ru Ruine - S Bergübergang, Joch, Pass, Sattel - Schl Schloss, Burg - Sldg Siedlung - T Tal, Tobel - V Vorsäß - W Wald


 [Zeitreiseführer #Vorarlberg ]⇒

Keine Kommentare: