Donnerstag, 11. Mai 2017

[ #Walgau ] Natur und Kultur am Walgauweg


Im Mittelalter war die rätoromanische Kultur noch so spürbar, dass man vom Gau der "Walchen", der "Welschen" sprach.

Der Walgau ist zwar ein Tal im Gebirge, aber kein typisches Gebirgstal. Wo andere Talschaften ihren Talschluss haben, ist der Walgau durch das Einmünden von Großem Walsertal, Klostertal, Montafon und Brandnertal sogar sternförmig in verschiedenen Richtungen geöffnet. Zum Rheintal hin ist der Walgau zwar weit offen, doch die eigentliche Talsohle der Ill ist bei Feld-kirch zur Schlucht verengt. Innerhalb des Walgaus kontrastieren ebene Tallandschaften und Gebirgszüge, wobei sich zwischen Rätikon und Walserkamm ost- und westalpine Gesteinswelten mit ihren charakteristischen Unterschieden gegenüberstehen. Hinzu kommen die klimatischen Unterschiede nach Höhenlagen, Sonnen- und Schattenseite und damit auch Verschiedenheiten im Pflanzenkleid.

Die regionale Hauptroute für eine reizvolle zweitägige Wanderung ist auch ein Teil des überregionalen Pilgerwegs, der vom Arlberg über Feldkirch oder Rankweil (Appenzellerweg) nach Einsiedeln führt.

Inhalt
1. Erlebnisorientiertes Wandern am Beispiel Walgauweg 3
2. Die Walgau-Sonnenseite 4
Natur und Landschaft 4
Herrschaftsgebiete und Gemeinden 5
3. Routenverlauf 7
Gehzeiten 7
4. Routenbeschreibung 8
Bludenz 8
Bludenz – Nüziders 9
Nüziders – Ludesch 11
Ludesch – Thüringen 15
Thüringen – Schnifis 17
Schnifis – Röns 18
Röns – Satteins 19
Satteins – Melkboden 22
Melkboden – Feldkirch 22
Feldkirch 25
Melkboden – Rankweil 27
Rankweil 30

Helmut Tiefenthaler. Helmut Tiefenthaler verdanken wir ausgezeichnete Beschreibungen der Pilgerwege von und durch Vorarlberg nach Einsiedeln und eine historische Einleitung. Dr Helmut Tiefenthaler, geb. 1941, Studium der Geografie, Geschichte und Philosophie, entwickelte bis 2001 im Dienst des Landes das Vorarlberger Wanderwegekonzept und gilt als einer der besten Kenner des Landes. Buchveröffentlichtungen u.a.: "Wege in die Vergangenheit in Vorarlberg" (2. Auflage 2008), "Wege in die Vergangenheit im Alpenrheintal" (2007), "Vorarlberg – Winterwanderungen" (2. Aufl. 2007) und "Wege in die Natur in Vorarlberg" (2008).

 [Zeitreiseführer #Vorarlberg ]⇒

Keine Kommentare: