Sonntag, 9. April 2017

[ #Vorarlberg ] Vorarlberger Auswanderer nach Brasilien

Im brasilianischen Bundesstaat Sao Paulo, in der Nähe des Städtchens ltararé, bestand von 1921 bis weit in die Nachkriegszeit hinein eine von Vorarlberger Auswanderern begründete landwirtschaftliche Siedlung, die "Colónia Áustria".

In Itararé lebte schon einige Zeit Alwin Klocker, der aus Dornbirn eingewandert war. Er organisierte freie Überfahrt für die erste Gruppe von zumeist Dornbirnern und Lustenauern, indem sie als "Kaffeearbeiter" deklariert wurden.

Mehrere hundert Vorarlbergerinnen und Vorarlberger zogen dorthin, viele blieben nur wenige Jahre in der Kolonie, bevor sie in die Industriestadt Sao Paulo abwanderten und dort wieder industriell-gewerbliche Berufe ergriffen. Einige kehrten auch nach Vorarlberg zurück.

Der Mehrzahl der in Brasilien Verbliebenen gelang der Wechsel aus dem hochindustrialisierten Vorarlberg in den industrialisierten Teil der brasilianischen Gesellschaft und auch der Aufstieg in die brasilianische Mittelschicht. Insofern kann die Geschichte eines erfolgreichen Ansiedlungsversuchs erzählt werden.

Darüber berichtet ein als kostenloser Download zur Verfügung stehendes Buch.

Verlagsinformation zur Druckausgabe. Werner Dreier: Colónia Áustria - Bairro da Seda. Vorarlberger Auswanderer nach Brasilien. Vorarlberger Autoren Gesellschaft, 1996, Text-Bildband, 112 S., kt., 113 Abb., ISBN 3-900754-20-9, öS 240,- / € 17,44

Dr. Werner Dreier. Historiker, Lehrer, zahlreiche Publikationen zur regionalen Zeitgeschichte, Antisemitismus, Nationalsozialismus; Mitglied der Task Force for International Cooperation on Holocaust Education, Remembrance, and Research; seit 2002 Aufbau und Leitung der Projektstelle 'Nationalsozialismus und Holocaust: Gedächtnis und Gegenwart', Vermittlungsprojekt des BMBWK für Lehrende an österreichischen Schulen (gemeinsam mit Peter Niedermeier).

Malin-Gesellschaft. Die Johann-August-Malin-Gesellschaft widmet sich der Erforschung der Vorarlberger Zeitgeschichte, und hier besonders ihren lange vernachlässigten Themen wie Antisemitismus, Austrofaschismus und Nationalsozialismus. Sie bringt sich auch in öffentliche Debatten zu diesen Fragen ein. Diese Publikation und ihre freundliche kostenfreie Online-Stellung ist ein Teil dieser auch sonst beachtenswerten Tätigkeit.

 [Zeitreiseführer #Vorarlberg ]⇒
Lohnt sich ein Download? Inhalt der durchsuchbaren kostenlosen PDF-Ausgabe:

Vorwort 6
Die "Colónia Áustria" - ein Überblick 9
Migration und Vorarlberg 12
Brasilien als Einwanderungsland 13
Die Reise 14
Die "Colónia Áustria" 18
Die Organisation der Auswanderung 1921 19
"Im Kaffee" 24
Der Beginn: Schwierigkeiten und Zwistigkeiten 27
Der Streit Grabher - Klocker: Alte Kommunikationskan?le in der Neuen Welt 38
Viele Glieder bilden eine Kette: Kettenwanderung 44
Wirtschaftliche und soziale Verhältnisse 50
Kulturelles Zentrum oder kulturelle Schleuse? 62
Die Schule 64
Von Vorarlbergern zu Brasilianern 68
Aus der Kolonie in die Stadt 74
Vorarlberger andernorts in Brasilien bzw. Südamerika 84
Anmerkungen 95
Literaturverzeichnis 104
Abkürzungen 106
Bildquellennachweis 107



Keine Kommentare: