Donnerstag, 3. August 2017

[ #Lustenau ] Lustenauer Sagen

Quellen der Lustenauer Sagen auf dem Portal Sagen.at sind  "Die Sagen Vorarlbergs. Mit Beiträgen aus Liechtenstein, von Franz Josef Vonbun,  "Im Sagenwald, Neue Sagen aus Vorarlberg" von Richard Beitl und die Sammlung von Johannes Baptist Grabher, (* 4. August 1894 in Lustenau; † 17. Januar 1965Lustenau), dem Lustenauer  Mundart- und Heimatdichter.

Unser Brauchtum. Hannes Grabher hat sein lyrisches Werk durch das 1956 präsentierte volkskundliche Buch „Brauchtum, Sagen und Chronik“, im Volksmund „Unser Brauchtum“ genannt., vervollständigt. Es umfasst eine Sammlung von Sagen, Bräuchen, Sprichwörtern und Kinderreimen und wurde zum Standardwerk zur Volkskunde Lustenaus. 1964 wurde ihm der Ehrenring der Marktgemeinde Lustenau verliehen.

[Zeitreiseführer #Vorarlberg ]
Lustenauer Sagen auf Sagen.at

Herkunftsglaube
Der Girenwagen
Der ewige Jude
Der Ewige Jude
Der Roßhocker
Der Büngenbudel
Der Weinzapfer
Zwei Hündle
Die zwei Hündle
Der glühende Stein
Vom Alphirt und dem weißen Roß
Kamor
Der Bettler
Der Kummenberg
 Der Vorsee bei Lustenau
Mädchenhändler
Galliküng
 Der Wucherer
Der Geist und der Staatsanwalt
 Die schwarze Sau
 Heuschelme
Der Kappelegeist in Lustenau
Der Kapellefeldgeist
Der Sankallar
Eine Hexe will Gewitter machen
Das Wetterglöcklein
Die Besenhexe
Das Lustenauer Weiblein
'S Steäckowiibli
Das Heidengundele I.
Das Heidengundele II.
Verortet in Reiter
[Zeitreiseführer #Vorarlberg ]
Link

















Keine Kommentare: